Klimaschutz: Naturstein

Umweltfreundlich & Schonend

Was den Naturstein auszeichnet, ist seine unschlagbare Ökobilanz. Viele Materialien müssen in mehr oder weniger aufwendigen Verfahren erst hergestellt werden. Das verbraucht Energie und setzt Emissionen frei. Die Gewinnung und Weiterverarbeitung von Naturstein dagegen ist vergleichsweise umweltschonend. Der Naturstein wird mit wenig Aufwand aus dem Steinbruch abgebaut und je nach Verwendungszweck schnell und einfach weiterverarbeitet. Abfall entsteht dabei nicht, denn Verschnitt und aussortierter oder beschädigter Stein werden beispielsweise zu Schotter oder Kies verarbeitet. Zu guter Letzt werden nicht mehr genutzte Steinbrüche renaturiert. Nicht selten wird daraus nach kurzer Zeit ein Eldorado für die Pflanzen- und Tierwelt.

Naturstein ist völlig frei von irgendwelchen Stoffen, die für Menschen und Tiere gesundheitsschädlich sein könnten. Auch beim Abbau und der Weiterverarbeitung wird dem Stein nichts zugesetzt. Dadurch eignet sich Naturstein auch bestens für Allergiker und kann im Lebensmittelbereich genutzt werden. Naturstein ist ein äußerst energieeffizientes Baumaterial, auch als Bodenbelag. Der Wert der Wärmeleitfähigkeit von Natursteinfliesen ist im Vergleich zu anderen Fliesen zirka. doppelt so hoch. Das ist besonders interessant für denjenigen, der eine Fußbodenheizung verbauen möchte. Denn in der Praxis bedeutet das, dass Naturstein sich schneller erwärmt und auch schneller Wärme an den Raum abgeben kann.

Newsletter abonnieren:

© Breitwieser GmbH 2018. All rights reserved.

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Formular wird gesendet...